Internationale Zusammenarbeit

Ciudad Energetica: Energiestadt kommt nach Südamerika

Das von REPIC geförderte Projekt «Ciudad Energetica» erprobte erstmals den Mehrwert des Energiestadt-Konzepts für südamerikanische Städte.

Das in der Schweiz und anderen europäischen Ländern erfolgreiche Energiestadt/European Energy Award (eea)-Konzept stösst auch in anderen Kontinenten auf Interesse. Im Rahmen des von der interdepartementalen Plattform für Entwicklung REPIC unterstützten/finanzierten Projekts «Ciudad Energetica» führte ENCO in Zusammenarbeit mit unseren Partnern das Energiestadt-System in Chile ein und testete es in drei Pilotgemeinden.

Basierend auf unserer jahrelangen Erfahrung mit Energiestadt unterstützten wir die Einführung des eea in Chile durch die Anpassung des Energiestadt/eea-Systems auf chilenische Rahmenbedingungen unter Berücksichtigung der spezifischen Bedürfnisse der Gemeinden. Aus der Schweizer «Energiestadt» wurde so die chilenische «Comuna Energetica» (statt der ursprünglich vorgesehenen «Ciudad Energetica»). Das System konnte durch Anbindung an das nationale Programm «Lokale Energiestrategien EEL» institutionalisiert und fest in der chilenischen Energiepolitik verankert werden.

Wir begleiteten die drei Gemeinden Coyhaique, Temuco und Vitacura in der Umsetzung des eea und schulten sie durch Wissens- und Erfahrungstransfer in dessen Anwendung. Durch die Städtepartnerschaft der drei Pilotgemeinden mit der Schweizer Energiestadt Gold Bern, die sie im Winter 2015 eingingen, festigten sie den Austausch mit der Schweiz und bekräftigten ihr Interesse am Energiestadtprozess.

Das Projekt hatte eine Laufzeit von 2 Jahren und wurde von der Schweizer Botschaft in Chile sowie von mehreren chilenischen Ministerien und den beiden chilenischen Gemeindeverbänden unterstützt.

Derzeit sind über 20 chilenische Gemeinden auf dem Weg zur «Comuna Energetica».

Unsere Leistung:

  • Anpassung und Implementierung der Instrumente und des Prozesses European Energy Award an den chilenischen Kontext
  • Zusammenarbeit mit und Beratung der beteiligten chilenischen Ministerien
  • Entwicklung des Konzepts für die institutionelle Struktur und das Geschäftsmodell für den European Energy Award in Chile
  • Testumsetzung in drei Pilotgemeinden
  • Schulung von Beratern in der Anwendung des European Energy Award

Zeitraum

August 2014-August 2016

AuftraggeberIn

REPIC (Interdepartmental Platform of SDC, SECO and SFOE)

Projektort

Chile

Unsere PartnerInnen

Teilen

Ansprechperson

Caroline Huwiler
Projektleiterin
caroline.huwiler@enco-ag.ch
T. +41 61 965 99 00

Projektteam

Maren Kornmann

Geschäftsleiterin, Projektleiterin, Partnerin seit 2016

Caroline Huwiler

Projektleiterin

Erhalten Sie weitere Einblicke in unsere vielfältigen Projekte.