Internationale Zusammenarbeit

Machbarkeitsstudie für Einführung eines Energiemanagementsystems in Südafrika

In einer Machbarkeitsstudie untersuchte ENCO, wie südafrikanische Städten auf ihrem Weg zu nachhaltigem Energiemanagement unterstützt werden könnten.

Vor dem Hintergrund der südafrikanischen Energiekrise und hoher Energiepreise ist effektives Energiemanagement für südafrikanische Städte und Gemeinden von grosser Relevanz. ENCO untersuchte in einer Machbarkeitsstudie, wie ein Fördersystem Südafrikas Städte in dieser Aufgabe unterstützen und inwiefern dieses System auf das Schweizer Energiestadt-Konzept und dessen Werkzeuge aufbauen könnte.

Südafrikanische lokale Behörden stehen vor der Herausforderung, Massnahmen zur Energieverbrauchsreduktion umzusetzen und ihre Gesamtenergiekosten zu minimieren, während sie gleichzeitig eine ununterbrochene Energieversorgung – auch für von Armut bedrohte Bürger – gewährleisten müssen. Hinzu kommen die zunehmend spürbaren Folgen des Klimawandels, die südafrikanischen Städten zudem engagierte Massnahmen zur Resilienzsteigerung abverlangen.

In der Machbarkeitsstudie “Towards an integrated approach for pro-poor sustainable energy and climate resilience management in South African Cities – ‘South African Climate City Award (SACC)’” (“In Richtung eines integrierten Ansatzes für ein nachhaltiges Energie- und Klimaresilienzmanagement zugunsten der Armen in südafrikanischen Städten  – ‘Südafrikanischer Climate City Award’“) untersuchte ENCO in Zusammenarbeit mit unserem südafrikanischen Partner  die Voraussetzungen für die Einführung eines operativen Unterstützungssystems für nachhaltige Energie- und Klimamassnahmen. Ausgehend vom Energiestadt-System (European Energy Award) analysierten wir, welche Aspekte für Südafrika relevant und umsetzbar sind.

Unsere Leistung:

  • Analyse des allgemeinen südafrikanischen Kontexts, der Möglichkeiten und Herausforderungen für die Einführung eines von Energiestadt inspirierten Prozesses
  • Bewertung der institutionellen Landschaft und der Vorkehrungen für die Verknüpfung des SACC mit einer nationalen Strategie und/oder einem nationalen Unterstützungsmechanismus
  • Bewertung der kommunalen Prioritäten hinsichtlich Energiezugang/-management und Klimaresilienz
  • Empfehlungen zur Gestaltung eines integrierten Ansatzes und zur Durchführung eines Pilotversuchs eines “ operativen Leit-, Unterstützungs- und Zertifizierungssystems für nachhaltige Klimamassnahmen zugunsten der Armen“ in südafrikanischen Städten
  • Entwicklung eines Leitfadens für die Umsetzung und Unterstützung eines SACC-Pilotzyklus

Zeitraum

December 2016-June 2017

AuftraggeberIn

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Projektort

Südafrika

Teilen

Ansprechperson

Maren Kornmann
Geschäftsleiterin, Projektleiterin, Partnerin seit 2016
maren.kornmann@enco-ag.ch
T. +41 61 965 99 00

Projektteam

Maren Kornmann

Geschäftsleiterin, Projektleiterin, Partnerin seit 2016

Caroline Huwiler

Projektleiterin

Erhalten Sie weitere Einblicke in unsere vielfältigen Projekte.